Interruptus - Stümper 2:2 (1:0)

#1 von Moshe Interruptus , 05.05.2013 18:06

Usw folgt:)

 
Moshe Interruptus
Beiträge: 700
Registriert am: 28.03.2012


RE: Interruptus - Stümper 2:2 (1:0)

#2 von Moshe Interruptus , 06.05.2013 01:28

Interruptus Connection - Stümper 02 2:2 (1:0)

Die ersten Verlustpunkte für Interruptus in der Ligasaison 2013, aber am Ende fühlte man sich als Zerrupter trotzdem als Sieger.

Gegen den ewigen Titel-mit-favoriten Stümper ein 2:2 zu holen, ist aller Ehren usw.; und an sich hatte das Connection das Spiel auch durchaus im Griff. Wie auch von Zuschauern aufmerksam mitgezählt, am Ende ein Chancenplus für die Rot-Weißen, auch wenn man zeitweise die Stümper das Spiel machen ließ - die Weißen übrigens in wundervoll grotesker 24-Mann-Überbesetzung angetreten (mit Neuen vom FC Insolvenz und den Elfen).

Insgesamt kamen nicht mehr als zwei Schüsse aufs Tor der Rot--Weißen, bei denen Michael W. aber zwei Mal keine Chance zum Eingreifen hatte. Zwei weitere Schüsse verfehlten das Interruptus-Tor knapp.

Zuvor ging Interruptus durch den Spieler des Tages, Steffen El Diablo, in Führung - schönes Tor in der 38. Minute. Den immens schnellen und gefürchteten Stümper-Tim, zu Beginn vorne rechts auf dem Flügel, konnten die gut eingestellten Rot-Weißen weitgehend ausschalten, die wenigen richtig guten Ballstaffetten konnten spätestens von der aufmerksamen Viererkette abgelaufen oder verteidigt werden. Das sah beim 2:7 im Vorjahr noch ganz anders aus.

In der zweiten Hälfte ein erfolgreiches Aufsaugen des stärker werdenden Stümper-Drucks. Sie schafften es zwar recht einfach in die rot-weiße Hälfte, wurden dort dann jedoch aber schnell von einer kompakten Interruptus-Spielweise vom Strafraum ferngehalten. Während dessen große Chancen für Rot-Weiß das spannende Spitzenspiel bei schönem Wetter zu entscheiden: viele Konter zu Beginn und Mitte der zweiten Halbzeit über Nico, Janis und Alex Weishaupt, die nicht zum Abschluss führten, insbesondere jedoch eine wunderschöne Kombination mit Pass von Klaas Ole auf den völlig freien Nico, der aus 7-8 Metern sein Glück nicht zu packen wusste und mit der Picke dem Stümper-Keeper direkt in die Arme schoss. Eine tausendprozentige Chance. Wenn nicht hunderttausendmillionenprozentig! Solche Chancen hatte Stümper bis dahin nicht - ebenso wenig eine wie den folgenden Gewaltschuss von Steffen in den rechten oberen Winkel, den der Torwart, im übrigen neben dem spielmachenden Innenverteidiger Olav (Hummels? - aber mit weniger langen Bällen) bester Stümper-Spieler, mit einer bundesligareifen Parade herausholte und zur Ecke klatschte.

Den Verfasser dieser Zeilen beschlich schon das Gefühl, diese Mischung aus Verschwendung und Torwartkunst könnte sich noch rächen - trotzdem kamen die Stümper in dieser Phase nur zu einem Schuss von Tim, der aus halblinker Position jedoch früh erkennbar rechts vorbeischoss. Sowie zu einer sehr gefährlichen Direktabnahme, als der halblinke Sechser frei zum Schuss kam - aber übers Tor. Ansonsten weiterhin eine Schein-Überlegenheit, von Interruptus durchaus so gewollt - man wollte in Führung liegend hinter der Viererkette keinen Raum für Konter und Gassenpässe lassen.

Als die letzten 15 Minuten anbrachen, dann jedoch ein erfolglos verteidigter Angriff über unsere halbrechte Seite - der Torschütze setzte sich gegen zwei Abwehrspieler durch, der zusätzlich zu Hilfe eilende Spielbericht-Autor Thorben wurde ebenfalls dann nur noch angeschossen, der zweite Nachschuss flog dann ins Netz... Ausgleich...

Interruptus nun höher stehend und auf die drei Punkte gehend, schließlich war man in dieser Partie die Mannschaft, die das Spiel kontrollierte und mehr als nur einen Punkt wollte. Doch dann ein Ballverlust im Mittelfeld, den direkten Steilpass erläuft der Stürmer im Sprintduell gegen den ansonsten fabelhaft resoluten Innenverteidiger Jan S., von der Torauslinie ein Pass aus dem Lehrbuch in den Rückraum, wo Luca, früher FC Insolvenz, direkt verwandelt. Besonders ärgerlich für Interruptus, da hier die Mitte an sich in Überzahl von Mark J und Jonas verteidigt wurde.

Interruptus drückte nun die letzten fünf Minuten mit großer Moral auf den Ausgleich - Luca vor dem eigenen Strafraum mit zu hohem Bein gegen Jan Libuda - und aus dem Freistoß gelangte der Ball über einem Umweg zum diesmal bestens ausgelegten Teufelskerl Steffen im Sturm, der volley aus der Luft endlich erfolgreich ins obere rechte Eck verwandeln konnte.

Am Ende ein 2:2, das aus unterschiedlichen Gründen (Spielanteile, Spielverlauf) bei beiden Seiten ambivalente Gefühle auslöste. Stümper fühlten sich mit dem Punkt als Verlierer, Interruptus gaben ein kontrolliertes Spiel aus der Hand, konnten am Ende aber ihre starke kämpferische Moral feiern.

Ein würdiges Spitzenspiel. Und auch wiederum fair.

Ah ja, Golem kam zu spät, wechselte sich dann auch nicht ein - Alex Iffland als Zuschauer dabei, weitere Zuschauer aus den Familien von Mark Joyce und Michael Walther. Sehr schön!

Interruptus:

.......................Nico/Steffen........................
Alex W/Ema......Jan L/Miro...........Janis/Jonas
..............KlaasOle/Malte....Lukas................
Thorben.........JanS.....MarkJ.........Bernhard
........................MichaelW...........................

interruptusstuemper.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

 
Moshe Interruptus
Beiträge: 700
Registriert am: 28.03.2012


   

**
Interruptus - Spartak 5:0 (1:0)

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen