DAM in Bremen

#1 von Moshe Interruptus , 09.05.2016 11:29

Alles hier: http://dam2016.rote-beete.org/

Die 32 Mannschaften der DAM! Vorgestellt von einen jeweils anderen Team..Fotos der Teams findet Ihr, wenn Ihr den Link zur DAM-Homepage klickt! Schaut Euch die Seite an...lohnt sich...

1) Alt-Eisen Bremen

Zimt und Zunder meint:
Ein gebrauchtes, noch verwertbares Team, das bremisch-orthodoxen Fußball spielt. Zur DAM fahren sie, weil Pfingsten ist, und sie nicht immer fragen müssen: ''Sach ma`, was für`n Tach ham wa heute?''. Die Schwärmenden Schwestern machen ihnen Angst (aber nur im Festzelt). Sie wären so gerne mal Erster auf`n Platz, und letzter im Festzelt. Klappt aber nicht, weil irgend jemand immer ne Flasche Korn dabei hat.

2) Balltänzer Bielefeld

AltEisen Bremen teilt mit:
Mit den Balltänzern verbindet uns eine langwährende gemeinsame DAM-Geschichte. Nicht überraschend, gehören die ostwestfälischen Raubeine, doch zu den Fossilen des Alternativfußballs. Wäre die DAM ein vom erfinderisch genialen J. R.R. Tolkien gestaltetes Szenario, unsere balltanzenden Freunde wären, glasklar — die Orks! Gewiefte, ruchlose Kreaturen, die kein Scharmützel scheuen, nicht auf dem Felde und schon gar nicht im Zelte! Kein Steilpass zu weit um nicht erlaufen zu werden, keine Biergarnitur zu flach, um nicht umgegrätscht zu werden! Der zähe Balltänzer scheint schlicht immun gegen alle Formen der Sepsis, resistent gegen Ethanol, unabhängig von dessen Erscheinung. Wer jemals, gnadesuchend, auf einer zweckentfremdeten Bierkiste stehend, unter dem Gespött der Menge, den Balltänzern seine Sünden gebüsst hat, der weiß, dass mit diesen Geschöpfen kein fauler Handel zu machen ist. Ihr lieben, blau-roten Wesen, wir freuen uns auf Euch!

3) Betong-Union Köln

Die Balltänzer gewohnt larmoyant:
Danke!
Nun also das! Da sollen jetzt wir Balltänzer, aus dem tiefsten ostwestfälischen Kernland, ein Loblied auf euch, die Betong Union aus dem karnevalesken Zentrum des Rheinlands, singen. Wir halten fest, man kann die Humorfähigkeit des Hanseaten offensichtlich doch unterschätzen.
Also nun - Betong Union! Da fällt uns natürlich zuerst ein, daß Ihr gefühlt auch schon immer DAMbei wart. Was wohl nicht von ungefähr damit zu hat, daß man euch fast immer schon hört, bevor man euch sieht. Habt Ihr doch einen Fangesang wie Donnerhall der, da der Name''Betong Unio'' an sich ja schon ein schönes Spiel verneint, eurer Hoffnung Ausdruck verleiht, trotzdem vielleicht eines Tages, eines Tages doch noch einmal die nächste DAM planen zu dürfen!
Nun, wir haben mal gestöbert und vielleicht, ja vielleicht besteht Hoffnung! Wir haben eure DAM Historie aufgearbeitet und siehe da, Genosse Trend ist möglicherweise diesmal auf eurer Seite. Nachdem ihr die ersten zehn (oder so) Jahre platzierungsmäßig eher eine ausgeprägte Seitwärtsbewegung verfolgt habt, seid ihr nach der Schmach von Freiburg aufgewacht! Platz 22 und der Lokalrivale Lok Libuda ist Deutscher Alternativer Meister geworden. Das reichte Euch offensichtlich nicht! Denn seit 2008 geht es (unaufhaltsam?) aufwärts. Spricht unsere tiefenpsychologisch fundierte Chartanalyse nicht Bände? (Sie täte es, wenn sie formatmäßig verwertbar wäre - Die Red.)
Ist das nicht ein Zeichen? Wo soll das enden, wenn nicht jetzt, wenn nicht hier im Rote Beete Bremen, endlich, endlich mal ganz, ganz oben!
Ja und wenn nicht, wenn es wieder nur für den Platz reicht... Leute, dann trinkt eben noch ein Kölsch und denkt an Erik Meijer: ''Es ist nichts scheißer als Platz zwei!''. Und ansonsten gilt: die Wahrheit liegt immer auf dem Platz! Ja, man macht schon einiges mit, bevor man unter den Torf kommt...

4) Dagmar liebt Hamburg

Betong Union behauptet: Ein Team mit zwei Gesichtern!
DAM 2012 in Kassel: Erst beschenken sie die Gastgeber und Gegner mit harmlosen Topfpflanzen, dann mauern sie sich bis ins Halbfinale! Auch wir waren Opfer!
Achtelfinale: erster Schuss von Dagmar auf's Tor, Torwartfehler -> 0:1. Dann Spiel auf ein Tor! Endlich der Ausgleich! -> 1:1. Jubel, Abspielfehler Mittelfeld, erneuter Rückstand -> 1:2. Dann Spiel auf ein Tor, Abpfiff - ausgeschieden!!!

Es war uns trotzdem ein Vergnügen
Die BetongUnion

P.S. Die Begonien haben wir qualvoll vertrocknen lassen

5) Die Glorreichen 7 Hamburg

Dagmar liebt Hamburg meint:
Die Glorreichen 7 sind keine Alternativtruppe im eigentlichen Sinne, handelt es sich hierbei doch um die siebte Herrenmannschaft des FC St. Pauli. Die Spieler sind also die Reserve der Reserve der Reserve (...) der Reserve der Profikicker vom Millerntor.
Die Teilnahme an der DAM dient daher in erster Linie dazu, Spielpraxis für den gleichsam befürchteten wie herbeigesehnten Ernstfall zu sammeln: Den Moment, in dem Ewald Lienen anruft und sagt: ''Junge, wir haben ein paar Dutzend Verletzte. Ich brauch dich jetzt!''.
Die naturgemäß äußerst ehrgeizigen Fast-Profis vom Kiez werden sich bei der DAM selbstverständlich nicht von ihrem asketischen Lebenswandel abbringen lassen und alle Feierlichkeiten abseits des Spielfelds meiden. Solltet ihr wider Erwarten einen der Jungs nach 22 Uhr im Festzelt antreffen, dann schickt ihn bitte umgehend ins Bett. Ewald und er werden es euch danken.

6) Dynamo Windrad Kassel

Dazu Die Glorreichen 7:
Nordhessischer Sport und KultVerein, der rücksichtsvoll über Jahre hinweg anderen hessischen Mannschaften die DrecksArbeit beim DFB überlässt und stattdessen in alterna tiefen Ligen und Freizeitkicks unterwegs ist. Seit ein paar Jahren noch mehr Sportspielspass aufgrund der Minis und der Dynamitas. Dy na Dy na Mo..... (Di ba di ba du)

7) Eisenfusz Freiburg

Dynamo Windrad meint:
Was waren das für Zeiten. DAM Freiburg, letztmalig 2008. Vorher spielten immer gefühlt fünf Teams aus der südwestlichsten Bunten Liga der Nation bei der DAM mit. Die Chance mal wieder in die Schönwetterstadt Deutschlands zu reisen wird bei zwei übrig gebliebenen Teams natürlich nicht größer. Dennoch wünschen wir dem Eisenfusz die Meisterschaft 2016 von Herzen. Gebt alles, werdet Eurem Namen nicht gerecht, sondern bringt nach neun Jahren die DAM spielerisch wieder nach Freiburg. Und dann hoffentlich keine '4 Tage Regen' (DAM 2001)

8) f2 versenkt Aachen

Eisenfusz sagt:
Schicksalhaft, dass wir f2 versenkt beschreiben dürfen, das Trauma unserer ersten DAM-Teilnahme. Durch die stürmende Kuh und eine geschickte Kontertaktik der f2er verwirrt, haben wir durch ein gekonntes Hacken-Eigentor den Einzug in die nächste Runde verpasst. Udo, der Siegtorschütze, trägt bis heute Trauer, denn zeitgleich ist damals auch unser heißgeliebter SC Freiburg abgestiegen, durch ein, wie könnte es anders sein: Eigentor! F2 versenkt, ihr verlängerter Arm des Schicksals, hoffentlich treffen wir diesmal nur im Bierzelt auf euch!

9) FFK Piranhas Regensburg

f2 versenkt über kleine Fische:
''Eins und zwei und drei und Bier
'99, 2001, 2003, 2004, 2009, 2010 & 2016
Ja so stimmen wir alle ein
Mit 'nem Bier in der Hand und Beinen schwer wie Blei
Werden wir DAM-Meister sein''
Ob die Truppe aus Regensburg mit diesem oder einem ähnlichen Lied auf den Lippen, fröhlich trällernd, Richtung Bremen alias Hamburg fährt, können wir nicht mit Sicherheit sagen, aber berechtigt wäre es allemal.
Schließlich findet man die bayrischen Raubfische immer auf den vorderen Plätzen und vielleicht dieses Jahr mal wieder auf dem Fußballthron???!

10) Grashoppers Osnabrück

Die Piranhas aus Regensburg teilen mit:
Die Grashoppers schätzen wir sehr, weil sie zu den ''alten'' DAM-Teams gehören und uns mit ihrer Teilnahme ein Gefühl von Geborgenheit vermitteln. Ich glaube, die haben grüne Trikots, wie der Name nahelegt und hüpfen unkalkulierbar auch über Plätze mit Roter Erde. Sollten wir wieder einmal eine DAM in Regensburg ausrichten, sind sie schon jetzt eingeladen.

11) Inter Marvins Oldenburg

Die Grashoppers Osnabrück behaupten:
VerSchmähte Liebe
Korruptionsfrei in hauseigener Trunkstätte offizielle Satzungstreffen abhaltend, freiheitlich-demokratisch und doch bunt-royal in der Entscheidungsfindung, ob Platz oder Zelt, kühle, panikbefreite Köpfe, aus Revierderbys liebestolle Reunions zaubernd (OsnaBurg! OldenBrück!), seit jeher jede DAM bereichernd - das seid ihr, Marvins!!!

12) Interruptus Connection Bremen

Inter Marvins kommentiert:
Interuptus, gegründet 1996 in der Kneipe ''Connection'' (eine Gemeinsamkeit mit uns - Kneipe Marvins) und Mitglied der Bremer Bunten Liga. Immer präsent, immer in rotweiß und immer .... erfolglos. Nie konnten sie in Bremen einen Titel gewinnen - aber! Sie haben sich bei uns einen Namen gemacht.
Engagiert, organisiert und stark in Ihrer Öffentlichkeit sind sie jedem Bremer und mittlerweile jedem Oldenburger Alternativfußballer ein Begriff. Wir sind stolz darauf, eine zwar junge, aber gemeinsame Freundschaft mit diesen verehrungsvollen Kickern pflegen zu dürfen. Auch im Tischfußball sind sie DIE Adresse für Spaß am kleinen runden Ball auf qualitativ höchstwertigen Kickern aus der eigenen Schmiede. Ein Hoch auf Thorben und die Jungs, mit denen wir sicherlich ein paar Bierchen Trinken werden! Eure Inter Marvins - Ballfreunde

13) KARO Oldenburg

Die Pelmke Allstars wissen:
Nachdem wir freundlich gezwungen... äh... ''gebeten'' wurden, eine der Mitmannschaften zu beschreiben, wollen wir das doch gerne tun. Nun, die Sturmbühne Regensburg ist eine Mannschaft... wie bitte? Doch nicht die Sturmbühne, die sind gar nicht dabei? Aber es ist doch Pfingsten, es ist doch DAM! Hm, na gut. Um wen geht es denn dann? So so, Karo Oldenburg also.
Gut, die Mannschaft Karo Oldenburg ist eine talentierte, spielerisch hoch veranlagte und ästhetische Mannschaft. Zumindest in einer anderen, gerechteren Welt. In Wahrheit handelt es sich um einen witzigen Haufen, der sich in den besten Jahren befindet - sprich die zweite Lebenshalbzeit wurde bereits angepfiffen.
Das Team besteht aus einer bunten Mischung der Mannschaften Begnadigte Körper Alhambra und den eigentlichen Karo Oldenburg. überhaupt spielt das Bunte eine große Rolle bei den Karos, sind sie doch Mitinitiator der Bunten Liga Oldenburg. Und wenn sie nicht gerade beim Fußball sind, beglücken sie interessierte Zuhörer mit ihren A-capella-Künsten.
Ihre DAM-Karriere besteht nun schon seit vielen Jahren. Und in dieser Zeit ist es ihnen immer wieder gelungen, an den Samstagen mit einer guten bis phantastischen Leistung zu begeistern. Offenbar schicken sie an den folgenden Sonntagen, scheinbar nach langen und lustigen Nächten, ihre englischen Zwillinge aufs Feld, damit die einfach jedes Elfmeterschießen versemmeln. Da half auch ein kurzes Lehrspiel in Schottland nicht weiter, was wohl auch an den Besuchen in den örtlichen Whisky-Destillen lag. Eventuell konnte ja hier eine Einheit in den Niederlande den gewünschten Erfolg bringen, zu wünschen wäre es ja.
Womöglich können sich die Karos dieses Jahr aber auch ihrer großen Erfahrung erinnern und schaffen es, ihre tolle Leistung über das gesamte Turnier zu konservieren - sowohl auf den Plätzen als auch auf der Tanzfläche und am Tresen. Darauf freuen wir uns jetzt schon!

14) Knallgas Strikers Aachen

Interruptus Connecion unterbricht:
Tief im vergangenen Jahrtausend entstand aus einer marodierenden Bande Alchemisten die Bunte-Liga-Mannschaft Knallgas Strikers. Dies wird allgemein als revolutionärer Schritt in der Historie der Alchemie angesehen. Innerhalb weniger Jahre konnten die Knallgas Strikers beweisen, dass Hobbyfußball die einzige empfehlenswerte Methode ist um aus Sch...einbar beschränkten Mitteln Gold herzustellen. Aus ihrem Amtssitz in der Karlsstadt führen sie seit Jahren ganz gemäß der Tradition an Pfingsten ihren Anhang in entfernte Gegenden der Republik ( Gerüchteweise auch manchmal ins Flämische ) um irgendwie so Fußball zu spielen und fürs allgemeine Amüsemang und so. Freun wir uns sehr drauf.
Funfakt: Eine Recherche zur Herkunft des Namens ergab nur widersprüchliche Ergebnisse. Bekanntermaßen reagiert Knallgas bei Entzündung mit enormer Geschwindigkeit zu Wasser. Doch weder Reaktion, Geschwindigkeit noch Wasser sind Begriffe mit denen die Knallgas Strikers im Entferntesten in Zusammenhang gebracht werden möchten. Hinweise zur Aufklärung werden dankend entgegen genommen.

15) Kullen Nullen Aachen

Hierzu die Knallgas Strikers:
Die Kullen Nullen ... gut sehen sie auf den Platz aus und organisieren können sie ihr Spiel und wie! Ein richtiges Fußball Kollektiv! Oftmals wurden Ihnen mit unseren Spielern bei der DAM sowie in der Bunten Liga ausgeholfen. Aber dennoch konnte das große spielerische Ensemble, rund um den Kopf und Organisator Oliver Schürings, in Ligaspielen selten von uns (Knallgas Strikers) in Verlegenheit gebracht werden.. . Keine großen Redner (!) auf der Bühne des alternativen Fußballs, aber sehr sympatisch außerhalb jeglicher Bühnenaktivität . Seitens der Bunten Liga Aachen mit der Auszeichnung ''Nachwuchsförderer'' geehrt.

16) Laufen Solln Die Anderen Bielefeld

Die Kullen Nullen sind der Meinung:
laufen solln die anderen doch für die KULLEN NULLEN, damit diese sich nicht verausgaben und jene sich selbst ad absurdum führen... ja wo laufen sie denn, die netten immer höflichen, immer schön stehen bleibenden jungen leute, ja wo laufen sie denn nur? und vor allem, warum sollen immer die anderen laufen, bei denen es dann gut läuft?? fragen über fragen, läuft doch...

17) Natural Born Kickers Kassel

Die Natural Born Kickers sind, wie es der Name schon sagt, von Natur aus geborene Fußballer, die sich mittlerweile als etablierte Truppe ziemlich regelmäßig an den DAM-Turnieren beteiligt. Ihr Können ist unumstritten, sie beherrschen alle Facetten des Fußballspiels, gelegentliche Niederlagen sind ausschließlich äußeren Einflüssen, wie z.B. Manipulationen der alternativen Wettmafia oder dem Wetter verschuldet. Die Natural Born Kickers zelebrieren den Fußball nach''Kasseler Art'', mit einer Würze aus Biss, Kunst und feiner empathischer Note, dabei nie überwürzt. Lässig und souverän beackern sie die Bolzplätze dieser Erde, und wir freuen uns, sie auf der DAM der Roten Beete Hamburg in Bremen im Festzelt, am Bolz- und am Zeltplatz (wieder) kennenlernen zu dürfen. Auf eine geile DAM 2016, Wilde Grüße von Laufen soll'n die Andern.

18) Oh Ah Cantona Bielefeld

Die Natural Born Kickers äußern:
Eric Cantona, seines Zeichens Multitalent im Bereich Fußball, Schauspielerei und Chucknorrisism, wurde der Profifußball Ende des letzten Jahrtausends schnell zu eintönig. Das von Helikopterkicks und Dropkicks geprägte, ihm auf den Leib geschnittene Beachsoccer fand er so öde, daß er sich gleichzeitig im Boxen von neutralen Sti(e)likonen versuchte. So traf er letzten Endes auf dem für ihn einzig echten Weg nach Hollywood über Bielefeld zufällig auf seine Brüder, Cousins, Neffen, Enkel und Söhne, um sich in der Wilden Liga Bielefeld doch wieder dem einzig Wahren zu widmen: Dem Fußball...gibt's doch gar nicht!

19) Partizan Oberstadt

Oh Ah Cantona und Schmacko Faltboy meinen:
Partizan Oberstadt, diese Mannschaft ist die Marburger Bunte Liga. Sie waren die ersten mit Fanartikeln, Aufklebern, und sie haben ein eigenes Panini-Album. Sie verkörpern Fußballkultur in Reinform und hatten deshalb völlig zurecht eine Ultra-Gruppe (Die PartizanUltras) auf ihrer Seite, die bei ihren Spielen stets für Stimmung gesorgt haben und Kistenweise Bengalos abfackelten. Einzig den Hot Guys in Black Pumps gelang es ihren makellose(n) Ruf /Saison zu beflecken. SIAMO TUTTI ANTIFASCISTA!

20) Partysahne Kassel

Partizan Oberstadt Marburg behauptet:
Der Erste-Sahne-Export straight outta Nordhessen.
Für die DAM-Party am Stizzle
fo' shizzle
on the Televizzle!
Mit Doppelpassel a la Kassel
bringen sie Gegner in Schlamassel
und schenken gerne Tore ein:
it's Partysahne-Hustle-Time!
Für Udo aber bitte mit Sahne.
Das Team

21) Pelmke Allstars Hagen

Die Rote Beete erläutert:
''Woher kommt eigentlich Pelmke?'' - ''Aus Allstars.''
OK, der Kalauer ist alt, denn er stammt aus den Anfängen dieses Urgesteins bei der DAM - erste Teilnahme 1997!
Dieser sympathische Haufen ist frei von jedem falschen Ehrgeiz - wenn es sein muss, lassen sie sich für die Rote Laterne feiern, mehr ist nicht drin. Vorbildlich!

22) Rote Hosen Ost-Berlin

Das meint KARO Oldenburg:
Die Roten Hosen Ost-Berlin heißen Rote Hosen Ost-Berlin, weil sie rote Hosen anhaben und aus Ost-Berlin kommen. Wenn sie aus Neustadt am Rübenberge kämen und grüne Röcke anhätten, würden sie Grüne Röcke Neustadt am Rübenberge heißen. Um nur ein Beispiel zu nennen. Klar. Aber so ist das ja nicht, also nicht grün und Röcke und Neustadt am Rübenberg, sondern rot und Hosen und Ost-Berlin. Kann man sich prima merken. Kommt man nicht durcheinander, auf und neben dem Platz. Das ist jetzt echt mal ein Supername. Toll. Ganz toll. Ehrlich.

23) Roter Stern Bremen

Die Roten Hosen klären auf:
Wie jeder weiß, hatten wir im Osten nüscht. Aber Rote Sterne, die hatten wir reichlich. Jede dritte LPG, Maschinen-Traktoren-Station oder Chemiefabrik hieß Roter Stern. Sportvereine ebenfalls. Nur die Zweitligamannschaft aus Trinwillershagen, die nannte sich ''Rotes Banner'', da wollte jemand Individuum sein. Auf den Ehrenfriedhöfen für die gefallenen sowjetischen Soldaten prangten Rote Sterne. Auf jedem Grabstein genauso wie am schmiedeeisernen Eingangstor zur Garnison in Karlshorst. Auch die Soldaten, die an jeder Kreuzung entlang der F 96 die Vorfahrt für die ''Russenkolonnen'' regelten, hatten Rote Sterne an ihren Uniformmützen. Und jedes einzelne Fahrzeug auch. Das konnte dauern, bis die ''Freunde'' aus Swerdlowsk, Omsk, Tbilissi, Irkutsk und Wladiwostok durch waren. Kurz nach der Wende verabschiedeten sich alle Roten Sterne nach und nach. Und dann fahren wir zum ersten Mal 1993 zur DAM nach Aachen und treffen völlig überraschend Rote Sterne. Neue Freunde. Diesmal aus Bremen. Die Welt kann schon verrückt sein. Und diese Roten Sterne aus Bremen wurden 2002 in Berlin Meister – in Ost-Berlin. Wer glaubt da noch an Zufall?

24) SEK macht Durchzug Freiburg

Roter Stern Bremen meint:
SEK macht Durchzug... Da stimmt ja vorne wie hinten nix. SEK heißt bekanntlich im Badischen Raum ''Suff-Exceß-Kommando'', was aber nicht stimmt, denn die Herren sind auch alle sehr sehr alt, verlassen vor 21 Uhr das Festzelt und legen sich neben Grill und Zelt pennen. Wenn sie dann mal im Festzelt sein müßen, bei der Auslosung und bei der Siegerehrung, dann singen sie immer irgendwelche Latino-Lieder mit eigens mitgebrachter Klampfe und Panflöte auf der Bühne... Seit Jahren ''Ole-Ola, Ole-Ola''... Das sollten die mal im Dreyecksland auf der anderen Rheinseite wagen. Richtiger Durchzug ist garantiert. Ansonsten nette Kerle, so in unserem Alter, also keine 20 mehr... Freiburger halt, die mögen wir Bremer, wegen Finke, Todt und Petersen, aber auch wegen Ökostrom und Wyhl. Gründungsmitglieder der Bunten Liga Freiburg, seit 25 Jahren, und seit 15 Jahren als Gemeinschaftsteam bei der DAM. Wer allerdings als Suff und wer als Durchzug auf dem Platz steht, haben wir nie rausbekommen. Aber wollen wir das überhaupt?

25) Senile kickt Aachen

SEK erinnert sich:
Senile kickt kennen wir schon seit 2001. Sie gehören zu den DAM-Veteranen und sind wie wir (S.E.K. macht DURCHZUG) eine Fusion aus zwei Bunte-Liga-Teams nämlich Juventus Senile und Werner kickt... echte Traditionsteams aus der Aachener Liga. Auf dem Platz sind wir uns auch schon das eine oder andere Mal begegnet... die richtig entscheidenden Spiele waren das aber nicht... eher so zwischen Platz 13 und 23... Halbfinale haben sie (wie wir) auch schon mal geschafft... aber der ganz große Coup lässt bis jetzt noch auf sich warten. Mal schauen, was 2016 geht... Was uns noch gut in Erinnerung geblieben ist, ist ihre originelle Bewerbung für die DAM 2008 bei uns in Freiburg. Da sind sie als ''Senile backt'' angetreten und haben uns ein wunderbares Kuchen-Stadion mit Gummibärchen-Spielern gebacken... hhmmm lecker! Wir sehen uns aufm Platz... oder spätestens im Festzelt...

26) Söhne der Mutter Kassel

Senile kickt meint:
Jahrelang dachten wir, die lässigen Typen vom oberhessischen Fuldaufer, kämen eigentlich nur zu unserem Lieblingsturnier, um im Zelt beim Hohelied an Mutti der lauthalsen Selbstüberschätzung zu frönen. Göttlich jedenfalls war anfänglich keineswegs das durch und durch irdische fußballerische Gerumpel auf dem Feld, sondern eigentlich nur der ungebrochen meisterwürdige Support durch die begleitende Schwesternschaft. In jenen Jahren ließen sie sich mitunter auch von uns noch die Plastewindeln auf links drehen.

Lange schon sind diese Zeiten Geschichte, denn 2011 geschah das bis dahin völlig Undenkbare. Jupiter, Merkur, Saturn und alle anderen hatten endlich ein Einsehen und lenkten die Waagschale zugunsten der Muttersöhne aus. Von einem Moment zum anderen gehorchte der Fuß dem Ball und von biergeschwemmten Häuptern tropfte die Pocke zielgenau in unser Netz. Seit diesen Pfingsttagen sind sie in den Olymp der DAM-Sieger aufgestiegen. Von dort dürfen sie mit den anderen Heroen des Alternativfußballs die Huldigungen des titellosen Fußballplebs entgegen nehmen und von weiteren Großtaten in 2016 singen.

27) Traktor Bukowski Regensburg

Die Söhne der Mutter meinen:
Worum es ihnen geht, ist doch folgendes: (Es folgt eine unabweisbare Wahrheit, leider in kyrillischem Zeichensatz - d. Red.) ... Ein vermutlich eher zufälliger Nebeneffekt dieser Leidenschaften dürfte der 12,5-prozentige Beitrag zum unverschämten Erfolg Regensburger-DAM-Teams sein sowie ein im oberpfälzisch-wienerischem Verbund als Traktor Sissis erzielter Bolz-Weltmeister-Titel 2010. Der Legende nach gab es für die Söhne eine legendäre Elfer-Klatsche (1:2), an die die Erinnerung verblasst, deren schmerzhafte Auswirkungen aber noch heute spürbar sind. Auf dem Platz gehen wir den Traktoren daher lieber aus dem Weg, scheuen im Festzelt allerdings keine Begegnung mit den sympathischen Schmutzfinken und sagen: ''(wieder was kyrillisches)!''

28) Union Street FC Oxford

Traktor Bukowski meint:
Sauber, was soll man da noch sagen. Eigentlich spricht es für sich, wenn eine Mannschaft seit über einem Jahrzehnt alle Jahre von Oxford nach Deutschland reist, um an der DAM teilzunehmen. Mit aller britischen courtesy und reservation versuchen sie dann, möglichst wenig aufzufallen. Was ihnen mit dezenten Kleidungsstücken wie Vollkörperverkleidungen, Froschmasken oder Mexikanerhüten auch vortrefflich gelingt.
Auch die äußerst zurückhaltenden Bühnenauftritte, bei denen sie sich von hinten auf die Bühne schleichen und ihnen praktisch kein Wort über die Lippen kommt, sind dem DAM-Volk hinreichend bekannt. Wenn dann doch mal ein schüchternes Liedchen angestimmt wird, wird’s im Zelt dann immer ganz andächtig still.
Erst auf dem Platz tauen die distanzierten Engländer dann etwas auf, auch wenn sie sich es nicht nehmen lassen, das Fußballspiel durch cricket-Elemente zu ergänzen und auf dem Feld ein wicket in Form eines Abfallkorbs aufzubauen.
Und fair-play ist Trumpf: Wenn der Ball dann rollt, kann es durchaus mal passieren, dass das Team von Oxford während des Spiels Fangesänge anstimmt – für den Gegner selbstverständlich. Das kann einen ganz schön aus der Reihe bringen, wenn Du von einem Gegenspieler (so weit man ihn so überhaupt nennen darf) angegriffen wirst, der gerade ''come on tractor-boys'' singt. Was zu Folge hatte, dass wir dann tatsächlich im Elfmeter-Schießen gegen Union Street verloren haben. Nun ja, unseren entscheidenden Elfer hatte ja dann auch der einzige Engländer in unserem Team geschossen.
Drum gehört Union Street ganz klar zum Favoriten-Kreis, denn ''wir wolln nach Oxford fahrn''!

29) Vibrator Moskovskaya Bremen

Union Street FC from Oxford comments:
WHY WE LOVE THE VIBRATORS
Vibrators are blessed with great skills - they can organise the most beautiful DAM's with the best posters.
They are like us - only more so.
Vibrator - they are powerfully generous.
Style - they have style in abundance.
''Totes Amazeballs''
''Effulgent''
''Best Keyboard/Drums combo a DAM has seen''
Heavenly, gave us a lovely send-off which bought tears to hardened badger eyes.

30) Zeugwart Körbel Frankfurt

Vibrator Moskovskaya hat erkannt:
Seit ca. sechs DAMs führt die bestangezogene Mannschaft des Alternativfußballs, die von Charly Körbel seine Frau, Bernd Hölzenbein seine Frau und Jürgen Grabowski seine Frau entworfenen, und in Kinderarbeit (Eintracht Nachwuchsförderung) hergestellten, modischen Jackets der begeisterten DAM Gemeinde vor. Keine andere wilde Fußballgruppierung vermag es, den Dressmen rein optisch das Wasser zu reichen. Ausnahmen: Union Street, Kandelwassergang,... .
Man weiß in der Bankenmetropole augenscheinlich um die Wahrheit und Wichtigkeit des äußeren Erscheinungsbildes. Ob diese Erkenntnis dank täglichem Anschauungsunterricht des Homo Kapitalismus in voller Pracht befördert wurde, wird vermutlich erst eine, wie auch immer geartete, postkapitalistische Gesellschaft zufriedenstellend eruieren können.
Vielleicht ist es nicht zu gewagt, die Uniformierung der Zeugwärte als eine zeitgenössische ''Hauptmann von Köpenick''-Scharade zu bezeichnen. Oder aber wird hier der ehrliche Arbeitsethos des braven, treuen Charly (der wahrlich kein mit überbordendem Talent gesegneter Fußballer war) in den Adelsstand erhoben?
Man sieht, die Kostümierung läßt einiges an Interpretationsspielraum zu. Um sich ein eigenes Bild zu machen, bietet sich das direkte Gespräch bei einem frischen Bier im Festzelt an. Leider ist nicht bekannt, ob die Körbel-App noch in Funktion ist, oder zu Pfingsten wieder aktiviert wird: ''Bestelle ein Bier für Zeugwart Körbel''

31) Zimt & Zunder Friedrichshain

Zeugwart Körbel kommentiert aus Frankfurt:
Das teuflische Internet vermeldet über unsere Freunde aus Berlin, daß es sich um ein gemütliches Nichtraucherlokal im hipsteresken Friedrichshain handeln würde, in dem es Kickerturniere, Tischtennis und ein Kneipenquiz gäbe. Gegen die letzten 3 Punkte ist aus unserer Sicht wenig einzuwenden, über die Sache mit dem Rauchverbot sollte man allerding noch einmal sprechen dürfen. Sehr positiv ist mindestens Einem von uns der Cocktailverkauf bei der DAM in Ostberlin im Gedächtnis geblieben, unsere Nr. 10 dankt herzlich! Eine weitergehende Recherche erbrachte, daß Z&Z auch mal gerne einen höheren Tabellenplatz anstrebt, man könnte sich also auf dem Platz sehen. Sollte es dazu kommen, könnte man prüfen, ob Nichtraucher...

32) Rote Beete Hamburch

http://www.dam2016.rote-beete.org/teams/...tion=rote_beete

 
Moshe Interruptus
Beiträge: 700
Registriert am: 28.03.2012


   

5. Wilde-Liga-Intoor-Turnier 2.1.2016

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen